prache, gefräßige  Nach einer angebrannten Wartezeit unter einer butterbraunen Sonne stieg ich endlich in einen Pistazienautobus, darin die Gäste wie Maden in einem überreifen Käse herumwimmelten. Unter diesem Nudelhaufen bemerkte ich eine große Bohnenstange mit einem Hals, der lang war wie ein brotloser Tag und einem Pfannkuchen auf dem Kopf, der mit einer Art Butterschneidedraht umwickelt war. Dieses Kalb begann nun zu kochen, weil ihm so ein Speckjäger (der darauf käsebleich wurde) die Gänsefüße würzte. Doch er hörte schnell auf, ihm Saures zu geben, um sich in eine freigewordene Pfanne zu trollen. Ich war auf der Rückfahrt im Autobus gerade dabei, zu verdauen, als ich ihn vor der Bahnhofswirtschaft der Gare Saint-Lazare mit einer Flasche zusammen sah, die ihm ölige Ratschläge gab über die Art, wie er sich aufzunudeln hätte. Das versalzte dem Andern die Suppe.  - (que)
 
 

Dialekt

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme