jakulation  Ductus ejaculatorius (Ausspritzungsgang), ist das vordere, gerade verlaufende Ende des  Ductus deferens  von der Einmündung der  Samenblase  bis zu seiner schlitzförmigen Ausmündung im  Colliculus seminalis  der Harnröhre, jederseits von der Oeffnung des  Utriculus masculinus. Vor dem Zusammenschluß des Samenleiters und der Samenblasen an tritt der D. e. in die  Prostata  ein, die er konvergierend nach vorne durchsetzt. Die Lichtung des D. e. verengert sich an seinem Anfang rasch auf 1-2 mm Durchmesser, nimmt während des Verlaufes in der Prostata noch mehr ab, so daß die Ausmündungsstelle nur 0,5 mm weit ist. Diese starke Verengung des D. e. ist für den Ablauf der die Ejakulation einleitenden Entleerung von Samenampullen und Samenblasen zweifellos von großer Bedeutung. Es sind hier nach Weißenberg (Molls Handb. 1912) »Verhältnisse geschaffen wie bei einer Pipette, deren Mündung in eine feine Spitze ausgezogen ist. Die Kontraktion der Muskulatur des Samenleiters und der Samenblase muß bei der zunehmenden Verengerung des D. e. zu einem langsamen Durchspritzen des Inhaltes in einem Strahle von bedeutender lebendiger Kraft führen«. - (erot)

Ejakulation (2) Ich fühle mich bevollmächtigt zu proklamieren, wie das Gesetz, das Gravitation zu nennen unter uns im Schwange gewesen ist, deswegen existiert, weil die Materie, als sie entstand, in Atomgestalt in einen begrenzten Kugelraum hineingestrahlt worden ist, aus 1 individuellen unbedingten beziehungslosen & absoluten Urpartikel heraus; und zwar vermittelst des einzigen Prozesses, infolge dessen es möglich war, zu gleicher Zeit die zwei Bedingungen, Ausstrahlung & allgemein-annähernd gleichförmige Verteilung im Kugelraum zu befriedigen — dh durch eine Kraft, direkt proportional den Quadraten der Entfernungen zwischen den ausgestrahlten Atomen einer- und dem speziellen Ausstrahlungszentrum andererseits.  - Edgar Allan Poe, Heureka, in (poe)

Ejakulation (3)  Ich habe mal ausgerechnet, dass ein Mann mit einer einzigen Ejakulation alle Frauen Europas befruchten könnte! Und alle Männer der Welt produzieren eine Million Liter am Tag. Um eine Vorstellung davon zu kriegen, wie viel das ist, habe ich extra an die Wasserbehörde der Themse geschrieben. Da passierte erst einmal lange Zeit gar nichts, und dann bekam ich diesen seltsamen Brief: „Vielen Dank für Ihre Mitteilung zur Wasserqualität." Aber unter dieser eher kuriosen Bemerkung stand dann doch, dass die Weltproduktion an Sperma dem Wasservolumen der Themse einen Kilometer unterhalb der Quelle entspricht. Das hat mich ein bisschen enttäuscht; ich dachte, es wäre mehr. - Steve Jones, Genetiker. Aus: Der Spiegel 38 / 2003
 
Samen Orgasmus Spritzen
Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe
Verwandte Begriffe
Synonyme